hier nachzulesen. Für Italien gibt es den Testbericht auf dieser Varikosette Seite zu lesen. Auch für den vietnamesischen Markt haben wir einen Varikosette Testbericht geschrieben.

Medikamentös werden meist eingesetzt. Diese wirken entwässernd und senken im Optimalfall den Venendruck. Cremes und Salben dienen durch das darin enthaltene Vitamin K1 in erster Linie der Unterstzützung Ihrer Blutgerinnung. Die Absicht dahinter besteht darin, die Blutzirkulation anzuregen und damit Ihre Venen zu entlasten. Die Salben verfügen zudem häufig über einen angenehm kühlenden Effekt und leicht entzündungshemmende Wirkstoffe. Teils werden Ihre Besenreiser durch spezielle Inhaltsstoffe auch weniger sichtbar.

Bewegung & richtige Ernährung

Die gute Nachricht zuletzt: Sie können selbst einiges dazu beitragen, Ihr Besenreiser-Problem einzudämmen. Dies ist in erster Linie als Prophylaxe zu betrachten und dient dazu, dass sich Ihre Besenreiser nicht weiter ausbreiten oder verschlimmern. Mit regelmäßiger Bewegung, Sport und einer ausgewogenen Ernährung beeinflussen Sie positiv Ihre Blutzirkulation und die Stabilität Ihres Gefäßapparats. Zudem kann das Tragen von Kompressionsstrümpfen sinnvoll sein. Auch spezielle Massagen können dabei helfen, der weiteren Entstehung von Besenreisern vorzubeugen.

Sprechen Sie am besten mit Ihrem Arzt darüber, welche der Behandlungsmethoden für Sie sinnvoll ist. Und lassen Sie sich nicht entmutigen, in vielen Fällen lässt sich eine Methode finden, mit der Sie Ihren störenden kleinen Äderchen an den Kragen gehen können. Übungen, welche Sie unterstützend bequem von zu Hause aus machen können, finden sie auf dieser Webseite oder Sie Fragen bei ihrem Physiotherapeuten nach. Und jetzt ab in die kurze Hose oder das Kleid und raus in die Welt! Denn lassen Sie sich eines gesagt sein: ein paar blaue Äderchen schmälert gewiss nicht Ihre Schönheit!

[Gesamt:39 Durchschnitt: 5/5]